Mehr brandheiße Themen
zur Gruppe
BDSM
11355 Mitglieder
zur Gruppe
BDSM Stammtisch Magdeburg
77 Mitglieder
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Neue Männer braucht das Land...

*********79_71 
1.120 Beiträge
Paar
*********79_71 1.120 Beiträge Paar

@schoeneansicht
Jetzt verstehe ich endlich warum die Schränke zu groß gebaut werden....dann werde ich doch in Zukunft selbst meine Gläser von ganz oben raus holen *zwinker*
Wie gut daß die guten Gläser woanders stehen *lach*
*********** 

***********  

Wie ich das lese...
Der fliegende Busfahrer bekommt bei den Tomatensaftschubsen in seinem Einzugsgebiet keine Landeerlaubnis. Nun dreht er mit ausgefahrenem Fahrwerk Warteschleifen. Neben dem Tank ist auch der Bourbon im Cockpit fast lehr und der Druck, eine saftige Landung hinzulegen steigt.
Da kann man schon mal in eine männliche Identitätskrise geraten. Völlig verständlich.
Und wenn man dann noch mitbekommt, wie der anzugtragende Erdbeerteetrinker von der knackärschigen Blondine im Mini abgeholt wird, muß einfach der lonesome Cowboy an die Espressomaschine ran.
Einen doppelten bitte.
Wo sind wir bloß gelandet...

LG Maik
*******_82 
215 Beiträge
Mann
*******_82 215 Beiträge Mann

-->Ja, ich bekenne mich als Mann der „alten“ Schule. Und das obwohl ich noch gar nicht so alt bin. Ich mag es, zu sagen wo es langgeht und übernehme gerne die Führung. Und ich lade die Frau beim ersten Date ein. Punkt! Ich finde, das gehört sich so. Ob das nun an meinem Job oder an meiner Erziehung liegt, keine Ahnung. Aber ich merke immer mehr, die Welt um mich herum wird einsamer.

Ich gebe Dir mal ein Tipp: Dein Job als FO oder FE hat rein nichts damit zu tun ob man eine Frau einlädt. Es ist nicht Umfang der Ausbildung, also wird es entweder so sein, dass Du so erzogen wurdest nach veralteten Verhaltensregeln oder Du einfach Lust darauf hast.

Gruß Alex
*******1303 
5 Beiträge
Mann
*******1303 5 Beiträge Mann

endlich
endlich einmal wahre Worte
************ 

************  

Ich gebe Dir mal ein Tipp: Dein Job als FO oder FE hat rein nichts damit zu tun ob man eine Frau einlädt.

Mensch. Vielen Dank für den Tipp. Nun mich ich deutlich schlauer und alles klart sich auf.

*freu*
*******_82 
215 Beiträge
Mann
*******_82 215 Beiträge Mann

Das freut mich natürlich, dass Du das jetzt besser einschätzen kannst.

In dem Sinne...
*****a_B 
14 Beiträge
Frau
*****a_B 14 Beiträge Frau

Ich habe mich nun durch die ersten drei Seiten durchgekämpft und danach nur noch quergelesen, weil es mir etwas zu viel unreflektierte Antihaltung war.

Erstmal, die Ironie und Übertreibung springt einem regelrecht ins Gesicht und für alle, denen das nicht klar ist, schreibt der TE einige Beiträge weiter unten, dass er sein Ziel erreicht sieht, wenn eine Diskussion angestoßen wird. Ich schätze, mit Diskussion meinte er aber nicht die 'Du-bist-selbst-auch-nicht-besser'-Beiträge, sondern die, die tatsächlich wertneutral eine Meinung abgeben.

Zum Zweiten, wie sagte eine Freundin von mir so schön, je steiler die These zu Beginn, desto mehr Aufmerksamkeit bekommt man. Scheint hier funktioniert zu haben und finde ich als rhetorisches Mittel legitim. Dass man darum diverse persönliche Angriffe auf die eigene Person ertragen muss, ist angesichts der hier so oft postulierten Toleranz doch etwas erbärmlich (aber nicht wirklich unerwartet).

Zum Dritten, wenn die ganze Diskussion so abwegig wäre und wir alle so wahnsinnig emanzipiert, frage ich mich doch, warum immer mehr deutsche Frauen zum Islam konvertieren, einer durchaus patriarchalischen Religion. Gehirnwäsche oder doch Ausdruck tiefliegender Sehnsüchte? Scheinbar gibt es doch durchaus Frauen, die sich nach dem Typ Mann vergangener Zeiten sehnt. Und bevor jetzt wieder der Emanzipationsaufschrei kommt, es wäre auch nichts für mich, aber ich verstehe manche Hintergedanken, denn das Ganze hat zwei Seiten, die Frau wird nicht nur 'unterdrückt', sondern auch beschützt und geführt, etwas, das gar nicht so weit weg vom BDSM ist, wie alle so gerne glauben möchten. Ich finde manches daran falsch und manches nicht, aber Fakt ist, dass es genug Frauen gibt, die im 'deutschen Mann' nicht mehr finden, was sie suchen und das irgendeinen Grund haben muss.

Ich denke, es ist jedem klar, dass Männlichkeit nicht von der Getränkewahl oder dem Outfit abhängt. Ich mag gutsitzende Anzüge an Männern oder Jeans und Hemd, habe aber den für mich männlichsten Mann im schlichten schwarzen Tshirt kennengelernt (und 2 Stunden gebraucht, bis ich das überhaupt gemerkt hatte). Genauso stimmt es, dass Dessous nicht jede Frau zur Sexgöttin machen.
Ich denke, es kommt von innen und strahlt nach außen (bestenfalls). Mal abgesehen von beruflichem Dresscode wählt jeder selbst, was er trägt, wie er Bart und Haare trägt, etc. und damit ist das Ausdruck seines Charakters und lässt Rückschlüsse auf ihn selbst zu. Dabei kann es durchaus sehr männliche Männer geben, die keinen Alkohol trinken (lässt durchaus auf Charakterstärke schließen). Die Beispiele sind hier schier endlos.
Ich erlebe es so, dass die Männer, die auf mich am männlichsten wirken, diejenigen, wie schon von einigen genannt, sind, die authentisch sie selbst sind, über sich selbst lachen können, zu ihren Schwächen stehen, aber auch um ihre Stärken wissen. Solch ein Mann wird sich dann auch eher nicht gezielt über andere Menschen erheben müsssen.

Was mich zum Nachdenken angeregt hat, war die Formulierung bezüglich der Rechnung des ersten Dates. Nicht, dass ich mich nicht gerne einladen lasse, aber es klingt etwas so, als ob es sich nur auf das erste Date beziehen würde. Ist das so, lieber TE? Und wenn ja, warum? Weil es danach andere Formen der Wertschätzung gibt, die das Bezahlen einer Rechnung überflüssig machen, oder weil mann danach bereits bekommen hat, was mann wollte und sich daher keine Mühe mehr geben muss (und ja, auch das ist jetzt gezielt überspitzt formuliert, ich möchte nur wissen, in welche Richtung es geht)...
*******rin 
2.287 Beiträge
Frau
*******rin 2.287 Beiträge Frau

Fil & Sharkey "Stewardessen-Gedicht"

***_r 
4 Beiträge
Mann
***_r 4 Beiträge Mann

hallo,
ich bin neu bei joy und noch viel neuer in dieser gruppe. ich habe auch nicht
den vorstellungsthreat benutzt aber auf airliners anfangspost möchte ich dennoch gern reagieren.

-ich pflichte dir bei zum thema mann und weichei werden/bekommen. Ich zähle mich selbst noch zu dieser kategorie.
-also auf die geschmacklichen vorlieben (chai latte etc.) das ist ein etwas konstruiertes beispiel,
ich trinke selbst nichts von deiner aufzählung, aber wem es schmeckt der soll es doch machen,
nen bier um 10 uhr morgens bzw. was auch immer du subjektiv als 'männliches' getränk erachtest-whysky straight? grillanzünder pur? ist nunmal auch gesellschaftlich geächtet und spricht nicht dafür seinen täglichen stress bewältigen zu können.

-'männer sind heute „verkopft, gehemmt, unsicher, nervös“'-hier kann ich dich bestätigen bzw. deine freundin-wenn auch nicht alle so sind, aus eigenem habitus als auch durch das beobachten und die gespräche mit anderen penisträgern. Dieses verkopfen ist u.u. eine erziehungssache der eltern aber auch eine erziehung die wir männer uns auferlegen bzw. die durch unsere frauen uns auferlegt werden. sie lesen in magazinen usw. wie etwas zu sein hat (der mann muss die tür aufhalten und all dieses zeug) und wir spülen uns so weich bzw. als emotionaler und reflektierter typ fängt man dann an an sich zu zweifeln-blöde angewohnheit, schwer wieder abzulegen, mann muss dran arbeiten-kontinuierlich.

-zum Thema Dates absagen da katze tot etc. pp.: es kann prinzipiell bei allen immer etwas dazwischen kommen, von daher völlig legitim wenn man rechtzeitig absagt, sodass der gegenüber nicht bereits seine 2 stündige fahrt zum treffpunkt abgeschlossen hat.

-zum schiss bekommen: von mir aus auch ok, wir sind alle nur menschen, nur hier gilt wieder das rechtzeitige absagen als a und o in meinen augen. ich meine schön blöd ist's aber trotzdem, aber da sind die boys doch selber schuld, da haben se gearbeitet und gemacht und getan, eine hürde nach der anderen genommen die ihnen die frau zwischen die beine gewurfen hat und nun kurz form grande final ziehen se den schwanz (gern auch doppeldeutig zu verstehen) ein. selber schuld-thema erledigt.

-zähne nicht auseinander bekommen: manchmal hat man einfach keinen draht zueinander und/oder keinen bock (auf beiden seiten), die damenwelt lässt sich auch gern berisseln (ja wir wissen das *zwinker* aber mann kümmert sich, bis zum gewissen grad)-wer einfache soziale kompetenz nicht besitzt darf diese auch nicht vom gegenüber erwarten.

-rechnung teilen: ich bezahle sehr gern für meine freunde, eltern und verwandte-es bereitet mir freude diesen wichtigen menschen dadurch meine wertschätzung zu zeigen. bei jemand unbekanntem von dem ich zunächst nichts erwarte außer einem kennenlernen bzw. danach gleich mehr (einem date), welches sich den ganzen abend keine mühe gegeben hat-finde ich es verständlich da nicht noch mehr zu investieren (monetär wie auch zwischenmenschlich). Davon mal abgesehen hätte dieses dinner von vornerein garnicht stattfinden sollen, man hätte sich verabschiedet, dass die chemie u.u. nicht stimmt und es nichts weiterführendes geben wird. Ich bezahle niemanden das er zeit mit mir verbringt-das fällt dann wohl eher in die richtung prostitution. Außerdem habe ich die erfahrung gemacht, das die frauen mit denen ich mich treffe sehr emanzipiert sind und von selber das thema rechnung teilen (sei es hotel, essen etc.) aufbringen, ich hab kein problem die zeche zu zahlen, es gibt aber plus punkte für gleichberechtigung...dies ist nämlich keine einbahnstrasse *zwinker*

-meiner meinung nach ist das der richtige weg airliner, führung übernehmen. jedoch ist nicht jeder mann als alpha geboren-dies ist auch ganz wichtig, da es sonst keine gruppenenstehung geben würde-jeder würde nur für sich alleine kämpfen, weil niemand folgen kann/will und somit wäre die spezies mensch bei zeiten ausgestorben-oder dein touri bomber abgestürtzt weil keiner folgen wollte um ihn zu betanken, da nur die gruppe es ihm ermöglicht hat den wiedrigkeiten der urgesselschaft zu trotzen (man jetzt reichts aber mit dem kluckscheißen *zwinker*

-ich für meinen teil kann sagen, das ich bei vielen frauen sehr gut klarkomme aber hin und wieder finde ich mein kryptonite, das sind frauen, die mir etwicklungstechnisch überlegen sind (meist einige jahre älter)-das macht es für mich sehr interessant, denn nur an den grenzen seiner komfort zone wächst man, wenn man also nicht auf autopilot unterwegs ist ;). d.h. würde ich die letzte frau daten die für mich damals sehr schwierig war, wäre sie heute leichter oder sogar einfach und langweilig, weil ich mich in der zwischenzeit weiterentwickelt hab.

-peitsche schwingen und gewalt hat mit sicherheit nichts mit dominanz zutun- da bin ich deiner meinung. dominanz ist kontrolle und wenn ich versuche mich körperlich über jemanden zu ermächtigen dann hab ich entweder ein sehr eingeschränktes repertoire oder bin dann halt doch nicht so dominant wie ich vielleicht gern wäre. Ich bin was das angeht etwas unerfahren aber ich würde psychologisch gesehen auch eher den sub als den stärkeren part einordnen, da er/sie es ist um den es geht, weil er/sie die grenzen feststeckt und die ansage macht wann es reicht-sowas braucht eier oder -stöcke. kontrolle abgeben braucht mut und innere stärke. aber vlt. is das auch am thema vorbei :D:D:D

-in deinem letzten teil ist jedoch ein denkfehler (schwein sein). ich muss und will kein schwein sein-kein hardcore macho-das is bullshit, ich spiele keine spiele usw. Es geht darum man selbst zu sein.Könnte ich mehr Frauen bekommen, wenn ich mehr macho wäre? vielleicht. Möchte ich das?-Nein. Ich habe Grundsätze wie ich meine mitmenschen behandeln möchte, auch aus dem grund weil ich so behandelt werden möchte. Dazu zählen offenheit und dinge ansprechen, ehrlichkeit, verständnis, akzeptanz etc. Wer mir interesse entgegen bringt bekommt dieses auch zurück oder eine absage, dass das nicht passt. Schlägt mir egalität und beliebigkeit entgegen reziproziere ich das. Ich bin lieb und nett und freundlich ohne versteckte agenda-das ist der einzige weg für mich.

In diesem Sinne, danke für deinen post-jetzt müssen wir jungs das nur noch umsetzten, aber alles ist eine entwicklung...

-ich bin hobby legastheniker-sehts mir nach
************ 

************  

Nicht, dass ich mich nicht gerne einladen lasse, aber es klingt etwas so, als ob es sich nur auf das erste Date beziehen würde. Ist das so, lieber TE? Und wenn ja, warum?

Nein, dass ist nicht so. Auch das war eher als Beispiel gennant.

Und vielen Dank für Deinen tollen Beitrag. Er hat mich wirklich begeistert....
*******rion 
12.428 Beiträge
Mann
*******rion 12.428 Beiträge Mann

Ich bin ein neuer Mann
Zugegeben nicht altermäßig aber im Bezug auf die individuelle Gestaltung meines Lebens und im Bezug auf die bewußte Gestaltung meines Verhaltens.

Als ich jung war - war ich das was man einen normalen jungen Mann genannt hätte.
Vielleicht etwas verkopft trotz Sport und den üblichen körperlichen Interessen.

Dann kam die Softi Welle - Frauen haben sich emanzipiert (vielen ist das gut gelungen anderen nur im Bezug auf den Beruf und die Verteilung der Aufgaben im häuslichen Bereich den wenigsten im Bereich Beziehungsanbahnung im hetero Kampfgebiet).
Während der Softi Welle war MANN automatisch ein SCHEISSKERL wenn man sich auch nur annähernd männlich verhalten hat. Mann zu sein war nicht trendy, keiner war amused über Männer sondern eher erbost und aggressiv wenn ein Mann einfach Mann war mit allen Dummheiten oder mit aller möglichen Klugheit die Mann haben kann - egal das war einfach MEGA OUT.

In der Zeit habe ich geheiratet. Die Softie-Welle hat meine Eher erreicht und ich habe immer öfter das gemacht was La Madamme wollte. Viel auch einfach weil man liebt, man will ein guter Mann, später Papa und Familienvater sein... Klappt auch - nur das man irgendwann feststellt man ist nicht man selbst. UND man wird langweilig. So langweilig das viele Frauen heute wieder den barttragenden Mann suchen.

Männlich zu sein ist wieder in.

Aber möglichst so Männlich das Mann zu 100% oder wenigstens 98% zu den Wünschen DER Frau kompatibel ist.

*nixweiss* Was bedeutet das? *gruebel*
Mann soll im Beruf dominant sein und Erfolg haben, viel Geld verdienen.
Mann soll im Haushalt mindestens 50 % der Arbeit übernehmen, nie nach Mann riechen, sondern nach dem Duft ihrer Wahl, Mann soll zu Hause artig und brav sein - es sei denn es ist gerade Stimmungszeit auf "wilder Mann" dann soll er zeigen das er Mann ist und beglücken, verzücken und lustvoll müde machen" damit Frau zufrieden ist und gut schlafen kann. Klar soll Mann sofort wieder auf brav schalten.

Wenn wir also neue Männer brauchen dann bitte welche mit so einer Art Fernbedienung, pardon heute ist das eine Sprachsteuerung "siri-google-usw. ..."

Da zwinker ich lieber mit dem Auge und bleibe ein trendiger aber unzeitgemäß männlicher Mann
****na 
1.834 Beiträge
Frau
****na 1.834 Beiträge Frau

@ Sean
Ein wirklich interessanter Schwung aus deinem leben, den du da erzählst. Danke für diesen Einblick.
Ich kann das sehr gut nachvollziehen, was du da schreibst und habe dieseBeobachtung selbst auch schon gemacht. Allerdings mag ich auch einwerfen, dass es uns Frauen da oft nicht großartig anders geht.
Es gibt von Karolin Kebekus einen Auftritt in dem sie darüber redet, was Frau heute alles sein muss.(Leider finde ich das blöde Video dazu nicht mehr auf Youtube. Irgendwas mit "Frauen müssen fickbar bleiben") Aber es ist eine irrwitze Aufzählung davon was Frau heute alles leisten muss und was man von ihr erwartet und ihr aufbürdet.

Wir sind also keines Falls besser dran als ihr Männer. *zwinker*

Das Problem ist doch heute in der Gesellschaft, dass wir das Glück haben, nicht mehr aufeinander angewiesen zu sein und zweckmäßig Bindungen eingehen, sondern den Luxus haben diese aus Liebe einzugehen. Und da sucht halt jeder und jede seine/ihre persönliche eierlegende Wollmilchsau.

Durch den übermäßigen Drang, sich unbedingt und ohne wenn und aber heutzutage selbst zu verwirklichen entstehen halt heute diese Probleme. Das hat glaube ich nicht wirklich was damit zu tun ob ein Mann männlich ist oder eine Frau weiblich oder was auch immer...Die Ansprüche an das andere Geschlecht und auch an eine Partnerschaft sind heute andere als noch zu Zeiten unserer Großeltern.
*******rion 
12.428 Beiträge
Mann
*******rion 12.428 Beiträge Mann

@Avaana
dacor ... da stimme ich gerne zu.
************ 

************  

Die Qual der Wahl...
... bei zu vielen Optionen versagt das System der wunderbarvielfältigen Auswahl *zwinker*

Links nur für Mitglieder