Mehr brandheiße Themen
zur Gruppe
BDSM
11355 Mitglieder
zur Gruppe
BDSM Stammtisch Magdeburg
77 Mitglieder
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Neue Männer braucht das Land...

************ 

************  

Neue Männer braucht das Land...
... eine provokative Sicht auf den Mann von heute!

Als eine Kollegin mir neulich kurz vor der Ladung in Tegel erzählte, dass immer mehr Männer anscheinend keine Eier mehr hätten und mir danach mitteilte, wie viele sie schon „ent-eit“ hätte, wurde es mir schlagartig klar: Wir Männer entwickeln uns zu Weicheiern und damit langsam zur Witzfigur. Kollegen, was ist nur los mit Euch? Steht zu dem was Ihr seit: nämlich ein Mann und kein Weichei. Aber seit authentisch dabei. Sonst werdet ihr schnell wieder zur Witzfigur.

Kaum sind wir gelandet und sitzen im Flughafen Bistro beobachte ich, was um mich herum von meinen Geschlechtsgenossen in Business Anzügen bestellt wird: „Quittensaft“, „Chai-Latte“ und „Kräuterlimonade“. Oh man, was ist in diesem Land nur los? Die heutigen Männer seien „verkopft, gehemmt, unsicher, nervös“, lautete das Urteil meiner Kollegin. Hmmm, sind wir das wirklich?

Auch hier im Forum ist das irgendwie immer mehr zu beobachten. Aber hier geht es in eine etwas andere Richtung. Viele Männer machen hier den dominanten „Kerl“ und wenn man sich dann mit Frauen unterhält, werden es meist abendfüllende Geschichten. Das habe ich allzu oft erlebt. Danke an die Frauen, die mir ihre Geschichten erzählt haben. Ich bin wirklich kurz davor, mal ein Buch über dieses Thema zu schrieben. Da ist die Rede von Männern, die „kalte Füße“ bekommen, deren Katze kurz vor dem Date stirbt oder die bei einem abendlichen Essen die Zähne nicht auseinander bekommen. Und am Ende des Essens wird die Rechnung bis auf den letzten Cent fein säuberlich auseinander gerechnet.

Ja, ich bekenne mich als Mann der „alten“ Schule. Und das obwohl ich noch gar nicht so alt bin. Ich mag es, zu sagen wo es langgeht und übernehme gerne die Führung. Und ich lade die Frau beim ersten Date ein. Punkt! Ich finde, das gehört sich so. Ob das nun an meinem Job oder an meiner Erziehung liegt, keine Ahnung. Aber ich merke immer mehr, die Welt um mich herum wird einsamer.

Wünschen sich die Frauen nicht eigentlich einen echten „Kerl“, der Schutz bietet und den Widrigkeiten des Lebens trotzt? Sicherlich nicht alle, aber vermutlich mehr als man denkt. Aber der "Marlboro Man"ist mit der Tabakindustrie anscheinend gestorben.

Und was machen wir Männer? Frauen sind in Scharen ins Kino gerannt, um sich „Shades of Grey“ anzuschauen. Danach haben sie sich gewünscht, dass Ihr Mann ein wenig mehr wie der Christian Grey im Film oder im Buch ist.

Das lassen wir uns natürlich nicht zweimal sagen.

Die Gruppen hier im Forum explodieren förmlich von „dominanten“ Männern, die „gerne mal die Peitsche schwingen“. Die BDSM Gruppe hat mehr als 7800 Mitglieder, davon sicherlich eine Vielzahl Männer. Hier sind sie also, die echten Kerle. Es gibt sie also doch noch. Aber was lese ich, wenn ich mir die Beiträge in diesen Gruppen anschaue: Dominanz und Gewalt wird oftmals gleichgesetzt. Einfach mal draufhauen und schauen wie sie reagiert. Hauptsache den Hintern versohlen, denn das hat der Christian ja schließlich auch gemacht.

Dominanz spielt sich im Kopf ab.

Auch erstaunlich, wie viele Profilbildern von Männern in Anzügen man hier inzwischen sieht. Liebe Frauen, macht ein Anzug dominant? Wohl eher nicht, aber der Christian hatte doch auch immer einen an. Liebe Männer, ein Anzug muss kleiden. Und leider tut er das nicht bei jedem.

Was wünschen sich viele Frauen im Bett? In den Profilen steht oft „harter Sex“. Also lasst uns den Frauen diesen Wunsch erfüllen. Denn das wünschen sie sich! Sich fallen lassen und eine heiße, zügellose Nacht erleben. In irgendeinem Hotel, in einer fremden Stadt. Und wenn die Rezeption anruft und um Ruhe bittet, dann wisst Ihr, es war eine gute Nacht. Und bitte bestellt keinen Cappuccino danach, sondern lieber einen ehrlichen Whiskey.

„Ich war immer freundlich, lieb und nett, kriegte nie irgend'ne Frau ins Bett. Und dann auf Macho, cool und arrogant, plötzlich kamen sie angerannt“ heißt es in dem Lied „Du musst ein Schwein sein“.

Also lasst uns mal wieder ein Schwein sein. Frauen mögen das. Ich bin mir sicher.
*********ger69 
180 Beiträge
Mann
*********ger69 180 Beiträge Mann

bin schon da ...*
))*
************ 

************  

ganz ehrlich....
Ich will weder ein Schwein sein, noch mich so benehmen.
*******naps 
137 Beiträge
Frau
*******naps 137 Beiträge Frau

Ja ja, erst hat sich Frau erfolgreich emanzipiert, den Mann weich geklopft und beschwert sich zum Schluss über das Ergebnis 😅
************ 

************  

was Frau sich wünscht. ..
...kann ganz unterschiedlich sein...mal den Dom und Herr mal einfach nur den Mann der in den Arm nimmt...
Ich bevorzuge jemand der mir zeigt wie schön es ist seine Sub zu sein. .vor dem ich freiwillig auf die Knie sinken möchte...dem ich gehlren und bei dem ich ankommen, die Verantwortung abgeben mag,der aber auch einfach nur mal er ist und in den Arm nimmt oder der auch zeufen kann das er nicht immet der harte Kerl ist.
Eine gesunde Mischung aus beidem ist das Optimum...
*******aus 
124 Beiträge
Frau
*******aus 124 Beiträge Frau

Schön sowas mal von einem Mann zu lesen. Entspricht auch meinen Erfahrungen.
*********ation 
281 Beiträge
Frau
*********ation 281 Beiträge Frau

Nein danke, nicht, wenn das solche Labertaschen sind wie du. Das klingt ja wie ein Satireartikel aus dem Postillon.

Kollegen, was ist nur los mit Euch? Steht zu dem was Ihr seit: nämlich ein Mann und kein Weichei. Aber seit authentisch dabei. Sonst werdet ihr schnell wieder zur Witzfigur.

Männer sollen also nur zu sich stehen, wenn sie kein "Weichei" sind? Was ist dann mit den von dir betitelten Weicheiern? Die haben dann die Arschkarte oder wie?
Und das von einem Mann, der sich von einem einzigen Gespräch mit einer anderen Person so verunsichern lässt, dass er sein ganzen Männerbild überdenkt und erstmal nen ellenlangen Post verfasst.

Was ich brauche: Jemand, der er selbst ist und nicht irgendeinem komischen Ideal hinterher jagt. Wir sind alle Menschen und jeder führt mal und wird mal geführt, hält mal und wird gehalten. Vielleicht sollten wir alle eher anfangen, Verantwortung für unsere Gefühle zu übernehmen, damit wir die unseres Gegenübers auch ein bißchen besser aushalten können.
*****s70 
264 Beiträge
Frau
*****s70 264 Beiträge Frau

Verallgemeinerung
Lieber Airliner,
ich kann die Intention deines Posts durchaus verstehen. Und was du beschreibst, von den Männern, die hier im Forum oder per persönlicher Mail so tun, als wären sie die Helden, aber in Wirklichkeit sind sie gar nicht so toll oder lassen dich beim Date sitzen, hab ich auch schon alles erlebt.
Im Internet kann man eben schreiben was man will und das verleitet, Anonymität und Unverbindlichkeit blühen, wenn man den anderen nicht direkt in die Augen sehen kann.
Ich finde aber, zu behaupten, dass das Gegenteil des "Weichen" Mannes genau das ist was "Alle" Frauen sich wünschen, eine schlimme Varallgemeinerung ist, die ich so als Frau nicht gern stehen lasse. Menschen sind unterschiedlich und Männer auch.
Es gibt Männer, die sind sensibel, feinfühlig und sehr aufmerksam und achtsam gegenüber Frauen, ganz viele devote Männer sind so, und mich spricht das sehr an, denn ich finde es gut, wenn Menschen zu ihren Gefühlen stehen und sie auch leben.
Ich mag aber auch Männer, die wissen, was sie wollen, wo der Weg langgeht.
Was ich allerdings gar nicht mag, und ist nicht mal geschlechterspezifisch sind Menschen, die nicht wissen was sie wollen, die unentschlossen sind, die nicht sagen, was sie denken, nicht tun was sie sagen und die nicht zu ihrem Wort stehen. Und die nicht in der Lage sind, sich selber zu reflektieren und über sich selber ehrlich Auskunft zu geben. Ich denke, auch diese Menschen haben Gründe für ihr Verhalten, allerdings möchte ich von solchen Menschen Abstand nehmen, denn sie fressen nur meine Energie.
Ich möchte die Ehrlichen, die Offenen, die Authentischen und das hat nichts damit zu tun, ob jemand eher weich ist oder klar, dom oder dev. Es gibt sicherlich Frauen, die auf Männer stehen, die sie "hart" rannehmen, dagegen habe ich nichts und die auch nur solche Männer suchen, jeder hat seine Neigung. Aber ich möchte sicher nicht den Stempel auf die Stirn bekommen:" Ach komm, Baby, in Wirklichkeit brauchst dus doch wie alle Frauen auch mal nur ordentlich hart besorgt" Ich glaube, da sind wir wieder bei altemMachoglauben der Männer, den wir hoffentlich in dieser Gesellschaft lange hinter uns gebracht haben.
*********ger69 
180 Beiträge
Mann
*********ger69 180 Beiträge Mann

gut is wenn man beides ist **...
mal hart mal zart ***..... honigpeitsche und zuckerbrot ***..... und es gehört viel einfühlvermögen .....und lreativität dazu ....***...die liebe zum detail...***
würde ich mal sagen .....
dann machts auch wirklich spass....****...
*******7376 
132 Beiträge
Paar
*******7376 132 Beiträge Paar

Mir ist unklar...
...was das bevorzugte Getränk damit zu tun hat. Dürfen echte Männer nur Schnaps und Bier trinken?
Ach so, und als Essen natürlich Steaks. Wozu der Nahrung die Nahrung wegessen? Gemüse ist was für Weiber.

Ironie off

Ich finde das Gejammere nach dem echten Mann albern. Männer sollten froh sein, dass sie nicht mehr unbedingt einem bestimmten Stereotyp entsprechen müssen.

Die Neugierige
************ 

************  

@Cassis70
Danke für Deinen konstruktiven Beitrag. Und Du hast absolut recht mit dem was Du schriebst.

Mein Beitrag ist bewusst provokativ geschrieben und sicherlich auch bewusst an der einen oder anderen Stelle überzeichnet. Wenn sich daraus eine Diskussion ergibt, dann hat er sein Ziel erreicht.
******los 
1.298 Beiträge
Mann
******los 1.298 Beiträge Mann

*top* Irgendwie mag ich dein Beitrag, aber irgendwie auch nicht, weil ich mich irgendwie darin identifizieren kann...aber auch irgendwie nicht. *zwinker*

Ich denke es ist sehr stark abhängig von der Gesellschaft, ob Frauen noch auf den Typ Mann stehen der als Charaktereigenschaft "schweinisch" ist. Nicht im Sinne von unhygienisch oder verfressen. Für den kurzen Spaß mag es so sein, aber langfristig denke ich nicht dass Frauen einen Mann an ihrer Seite haben wollen, der durchgehend einen auf Macho macht.

Männer werden heutzutage immer mehr genötigt, ihren etwas weicheren Kern nach aussen zu tragen...Gefühle zu zeigen usw. Manchen gelingt es auf eine authentische Art, und manchen eben nicht, denn es ist eine Gratwanderung wann Mann nun zu viele ehrliche Gefühle zeigt und wann es schon genug ist.

Dank der aufsteigenden Frauenbewegung herrscht natürlich ein gewisses Konkurrenzdenken zwischen den Geschlechtern. Frauen werfen sich nicht mehr dem erstbesten Unteroffizier an den Hals, schenken ihm 5 Kinder und haben Ruhe für den Rest ihres Lebens. Männer überlegen sich zweimal ob sie jede 2. Frau anbaggern oder ob sie es doch eher sein lassen...es könnte ja vor Gericht landen oder schlimmer noch: sie könnte Nein sagen und somit den Mann demütigen.

Vielleicht liegt es einfach in der Natur des Menschen, dass jetzt mal die Frauen regieren? Im Bett können sie ja immer noch devot und masochistisch sein.

Wirklich ein schwieriges Thema. Letztenendes zählt aber "Stay true to yourself."
*********sicht 
1.185 Beiträge
Paar
*********sicht 1.185 Beiträge Paar

Was sind das denn für Männer, die solch einen langatmigen Monolog wie den ET brauchen , um sich wieder als "echte Männer" zu gebärden?
"Authentisch" sind die sicher nicht.
Die S.
********** 

**********  

Ich weiß nicht so ganz, was das Thema mit BDSM zu tun hat, aber wenn ich es daran festmachen soll: Mein mich dominierender Liebster darf gerne Kräuterlimo trinken, wenn's ihm schmeckt. Ich bring' ihm die sogar.
Er darf auch "verkopft, unsicher, gehemmt und nervös" sein. Es gibt in jeder Beziehung in verschiedensten Momenten Augenblicke, die diese Gefühle mehr als verdienen. Er verliert dadurch weder an Männlichkeit, noch an Dominanz.
Wahrscheinlich weil er sich darum keinen Kopf macht. Er weiß, dass er ein Mann ist.

Männer, trinkt Chai-Latte. Das ist absolut in Ordnung. Wir sind emanzipiert. Wir halten das aus.
*******ich 
11 Beiträge
Mann
*******ich 11 Beiträge Mann

Das ist ja schön und gut,
was du da über dich und deine Eigenschaften und Ansichten erzählst. Aber an deiner Stelle würde ich deine, sicherlich amüsant gemeinte, Provokation nochmal in Gänze lesen und mich fragen ob deine Stoßrichtung, Allgemeingültigkeiten über Geschlechter zu entwerfen nicht vielleicht eher in deine Privatwelt gehört. Du kannst ja gerne dir selbst gegenüber (und Menschen die das mögen) so normativ sein wie du willst, aber deswegen muss man sich ja nicht gleich anmaßen das als Appell an andere zu postulieren *zwinker*
Wir können ja alle, auch in deiner Welt, wahlweise "Schweine" oder "Weicheier" sein, solange wir damit glücklich sind, sollte man sich eigentlich einen Dreck darum scheren, welche Vorstellungen andere davon haben wie man zu sein hat. Erst recht, wenn man qua Geschlecht darauf festgelegt sein soll - ist doch eigentlich alles seit 40 Jahren hart erkämpft und erfolgreich erstritten worden, oder? *zwinker*
********_666 
6.413 Beiträge
Mann
********_666 6.413 Beiträge Mann

Was soll so ein Thema zur Diskussion führen wenn es doch nur zeigt was für ein toller Hecht der TE ist als Pilot und ?

Warum muss Man(n) sich so zeigen oder gar auf den Putz hauen? Warum muss man hier öffentlich Schwein zeigen um letztendlich dann doch nur als Held vom Erdbeerfeld dazustehen?
Ist es nicht viel wichtiger und gar Interessanter für den einen Menschen an seiner Seite das zu sein was man ist und wie man ist?
Was soll das Säbelrasseln bringen? Etwa viele Dankeklicks um darauf zu reagieren weil es anders nicht funktioniert?
Was soll dieses geschreibe von "uns" Männern?

Was interessiert mich was andere Männer machen? Nichts!

Daher finde ich es wahrlich albern hier eine Lobby zu bilden die nicht aber auch rein gar nichts bringt ausser sich zum Honk zu machen weil man es alleine nicht auf die Reihe bekommt.
DASS ist schwach ! *zwinker*

Colour_of_Magic
*****s70 
264 Beiträge
Frau
*****s70 264 Beiträge Frau

@KoitusMachtFrei
Es ist sicherlich so, dass diese Gesellschaft, in der sich Frauen immer mehr emanzipieren, das Rollenbild nicht mehr so genau festgelegt ist, grade Männer verunsichert, wie sie denn nun zu sein haben, denn Frauen senden da auch oft Doppelbotschaften. Mal soll er seine Gefühle zeigen, aber bitte nicht zu sehr, dann soll er aber auch im Leben stehen, wenn Nachts im Haus ein Geräusch zu hören ist, hingehen und den Einbrecher verjagen und bitte keine Angst haben, denn das ist unmännlich. Ich verunsicherte Männer durchaus verstehen.
Und da Männer vielleicht auch eher nicht so flexibel mit neuen Bedingungen ungehen können als Frauen (was aber auch eine Verallgemeinerung ist *zwinker* ) sind sie sicher auch nicht immer glücklich mit der Situation. Zumal sie ja auch Wünsche und Bedürfnisse haben.
Aber die Lösung ist nicht, zum alten Rollenbild zurückzukehren, dass das ganze wieder einfach und leicht macht, sondern die Herausforderung anzunehmen und die Veränderung zu akezptieren und daraus etwas Neues zu schaffen, dass besser zu dem passt, was grade real ist.
*******dor 
2.570 Beiträge
Mann
*******dor 2.570 Beiträge Mann

Herr Kalheun ...
(jetzt weiss ich endlich , was die während der Streiks machen)
Ist das nun Ironie und hat Bart oder ernstgemeint und überflüssig? Dirty ole men ... *gaehn*
****aD 
87 Beiträge
Frau
****aD 87 Beiträge Frau

Weder Schwein noch Macho....
Mann muss sich im allgemeinen nicht als solches definieren.

Mann sollte nur auch mal zu seinen Aussagen stehen und Worten Taten folgen lassen.

Bloß keine Verpflichtungen eingehn und sich dem Wunsch der Dame beugen auf ein weiteres treffen wenn beide mögen, sondern gleich mal klarstellen das er der jenige ist der sich bei Bedarf meldet, weil Mann würde sich ja sonst zu etwas verpflichten.

Ich stimme dem Ersteller dieses Thread in einigen seiner Ausführungen zu ... wo muss ich unterschreiben *zwinker*
LG BellaD
******** 

********  

naja...
Also in manchen Dingen kann ich Airliner zustimmen... Egal ob männlich oder weiblich, es gibt einen Film und jeder wünscht sich in die Rollen der Hauptdarsteller. Gab es das nicht schon einmal...? Die Geschichte der O.... auch hier gab es diejenigen die auf den Zug aufsprangen. Hat sich aber schnell wieder normalisiert obwohl es heute auch noch genug gibt die sich mit der Materie nicht wirklich befasst haben. Nach Shades of Grey kauften ja auch alle Kabelbinder im Baumarkt.

Und ja, es gibt viele die einfach denken das Hauptsache draufschlagen BDSM ist, aber ist es nicht so das hierzu auch immer zwei gehören???
Wenn Subi damit zufrieden ist... ihr Ding....
Meins ist es nicht aber ich bin auch nicht jeder wie ich schon mehrmals festgestellt habe.

Nein, ein Anzug macht einen Mann nicht automatisch dominant, aber Reizwäsche macht eine Frau auch nicht einfach sexy ... es gibt ja auch den Dresscode auf den diversen Veranstaltungen, da ist nun mal Anzug Pflicht. Muss dann für mich entscheiden was ich tue und ob ich da überhaupt hin passe. Ich finde es eher lächerlich, wenn ein Mann, dem der Anzug noch so gut passt und der auch eine gewisse autoritär damit ausstrahlt irgendwann am Abend vor seiner angeblichen Sub kniet. Am besten die Hose offen und halb über den Arsch und dann noch die Herz oder Karo Unterhose zu sehen ist.

Frage mich aber ob Whisky einen Mann als Mann ausmacht. Ist nicht der das Weichei, der einen Whisky bestellt nur weil es angeblich männlich ist? Ich bestelle mir das was ich möchte und wenn es ein alkoholfreier Cocktail mit Erdbeeren ist. Weil ich das tue was ich will.

Der Henker
*** 

***  

Ich find das Thema durchaus interessant ..
Ob sie es zugeben oder nicht, die meisten Frauen wollen nach wie vor einen richtigen Mann (behaupte ich an dieser Stelle einfach mal), ich Nehm mich da nicht raus. „Ich will einen echten Kerl“ ABER er muss auch verstehen das ich keinen echten Kerl brauche !! und da wird es knifflig, der Grad ist sehr schmal und das Mann da auch gern mal überfordert ist versteh ich schon. Ich fürchte wir steuern auf ein Entweder - Oder zu ..
Und angesichts dessen was für absurde Erwartungen manche Männer haben, die ja sicher aus diversen Erfahrungen mit Frauen resultiert, empfinde ich es als genauso beunruhigend in welche Richtung sich Frauen entwickeln. Ich denke wir sollten einfach alle, Männer wie Frauen, mehr Selbstachtung haben. Kompromisse sind auch nur bis zu einem bestimmten Punkt akzeptabel.
***xy 
2.056 Beiträge
Frau
***xy 2.056 Beiträge Frau

Ich denke, gleich und gleich paart sich gern.

Ich will kein Schwein, nicht im Bett und nicht im Leben.
Und auf SchweineliebhaberInnen stehe ich auch nicht wirklich.

So überlasse ich die ganze Schweinerei getrost den Groben und finde mir jemand mit Sinn für das Feine.

Trixy
************ 

************  

Neue Männer braucht das Land...
... eine provokative Sicht auf den Mann von heute!

Das Geschriebene erfreut mich sehr *top*
Danke an den TE

Um es knapp zu sagen.

Stromlinienförmig war gestern, seinen eigenen Kurs fahren ist JETZT *zwinker*
********ch83 
322 Beiträge
Mann
********ch83 322 Beiträge Mann

Schön provokant !
Der Beitrag ist ist wohl mit einem *zwinker* zu betrachten!

Das haben anscheinend ein paar User nicht verstanden. Im Grunde genommen verstehe ich was du uns sagen willst. Immer dieser Vergleich mit Mr. Grey *g*
Es ist eigentlich ganz einfach, man sieht oft wie viele Männer was falsch machen, heisst ja nicht dass man das selbst machen muss. Solange man zu sich selbst steht und weiss was man (n) WIRKLICH will ist es authentisch. Und wenn man ein Smoothie oder Kamillentee bestellt , ja und?

Aber so sein wie es Frauen wollen? Die durchschauen einen schneller als man denkt. Und aufgesetzte Dominanz wirkt genau 5 sek *zwinker*

Ich bin mir gaaanz sich dass es die Mischung ausmacht. Im richtigen Moment hart oder zart zu sein.
Das wichtigste ist TIMING!!!

H.T
************ 

************  

Der Beitrag ist ist wohl mit einem *zwinker* zu betrachten!

Yep, das ist er. *freu*