Mehr brandheiße Themen
zur Gruppe
BDSM
11189 Mitglieder
zur Gruppe
BDSM Stammtisch Magdeburg
73 Mitglieder
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Sub am Boden zerstört

**********nante 
Themenersteller19 Beiträge
Frau
**********nante Themenersteller19 Beiträge Frau

Sub am Boden zerstört
Ich hoffe jemand kann mir weiter helfen.....
Mein Sub hat gestern bei einer Aufgabe versagt, seitdem geht es ihm emotional sehr schlecht. Er konnte kaum schlafen, sein Kopf kann nicht denken und fühlt sich sehr beschämend weil er versagt hat.
Bei uns ist es so, das wir uns nicht jeden Tag sehen können und ich ihn jetzt nicht auffangen kann bzw nur per Tel für ihn da sein kann.
Was kann ich ihm raten oder was kann ich tun.....langsam verzweifel ich.
Er weiss das ihm noch eine Strafe erwartet und ich befürchte das es ihm erst dann besser gehen wird. Aber ich weiss nicht wann wir uns wieder sehen damit ich ihm diese geben kann.....
Ich hoffe jemand kann uns helfen.
**********henke 
6.994 Beiträge
Mann
**********henke 6.994 Beiträge Mann

Wenn es...
... ihn so mitnimmt, dann könntest Du ihm die Strafe vielleicht erlassen? Das ist meine spontane Idee dazu.
*******9ffm 
828 Beiträge
Mann
*******9ffm 828 Beiträge Mann

Vielleicht hilft ihm eine Fern-Aufgabe, die er zu deiner Zufriedenheit erfüllen kann?

Ist jetzt ins Blaue geraten ...
*****aar 
683 Beiträge
Paar
*****aar 683 Beiträge Paar

Warum kannst du ihn nicht sehen?
****ond 
518 Beiträge
Mann
****ond 518 Beiträge Mann

Wenn Strafe Ihn beruhigen kann, gib Ihm über Joy / Mail / WhatsApp eine Strafe vor, die er selbst Durchführen kann.
z.B. Brennesseln in die Hose stecken, 30 min auf Kronkorken sitzen, sich selbst mit nem Stock die Waden blau hauen (5 - 10 Striemen), Ingwer in den Anus ....

Mit Beweisfoto natürlich *fiesgrins*
*****eib 
143 Beiträge
Frau
*****eib 143 Beiträge Frau

Ich muss gestehen, selber war ich noch nicht in solch einer Situation.
Da du sagtest, telefonieren ist möglich, gehe ich davon aus, dass ihr schon telefoniert habt, und du versucht hast, ihm durch deine Worte zu helfen. Erkläre ihm, falls du das nicht schon getan hast, dass er aus jedem Fehler lernt, und ihn der Fehler auch weiterbringen kann in seinem Sklavendasein. ..aus Fehlern lernt man/Sklave ... Und das du ihn deswegen nicht verstößt, und ihm als Herrin Halt gibst und zur Seite stehst.
Da ich nicht weiß, um welche Art Versagens es geht, kann ich nicht beurteilen, ob es evtl. Helfen könnte, ihn die Aufgabe wiederholen zu lassen , quasi 2.Chance - das macht aber nur Sinn, wenn du sicher bist, das er es beim zweiten Mal schafft, sonst treibst du ihn evtl. noch tiefer in die Verzweiflung.
Aus dem.Bauch heraus, kam mir als erstes in den Sinn, ihm eine Strafe aus der Ferne zu erteilen, wenn du weißt, das ihn nur eine Strafe erlösen würde...
Ich hoffe ich konnte dir ein wenig weiterhelfen.
********ndon 
14 Beiträge
Mann
********ndon 14 Beiträge Mann

Aufgabe
Was war denn das für eine Aufgabe?
Irgendetwas, dass Sub zumindest teilweise aus der Ferne erfüllen kann?
Oder das Du als Chance auf Vervollkommnung für das nächste Mal ausbauen kannst?
Also so nach dem Motto: Diesmal hast Du es nicht geschafft - mal sehen, wie Du die Aufgabe nächstes Mal mit einem Plug, verbundenen Augen, nach 20 mit dem Gürtel... meistern kannst.

Ansonsten gilt dieser Satz natürlich auch im BDSM (sowohl für Top als auch Bottom):

Ever tried. Ever failed. No matter.
Try again. Fail again. Fail better.
Samuel Beckett
****ond 
518 Beiträge
Mann
****ond 518 Beiträge Mann

Das folgende ist ernst gemeint:
Du kannst Ihm auch den Auftrag geben, sich Baldrian+Hopfen zu besorgen und sich das reinzupfeifen.
Homöopathische Globoli, oder diese Notfalltropfen
Vielleicht beruhigts....
*********ation 
279 Beiträge
Frau
*********ation 279 Beiträge Frau

Was Topbond sagt in seinem ersten Post. Die Gefühle müssen raus und er muss das Gefühl haben, es wieder gut gemacht zu haben. Also direkt bestrafen, nicht warten und ihn anschliessend loben. Er denkt, er hat was falsch gemacht und vermutlich auch, dass er die Strafe verdient um sich wieder gut fühlen zu dürfen. Also los *zwinker*
******** 

********  

Aufgrund der Entfernung, kann man ihn auch Bestrafen.
Mein Herr hat gefordert mit einem Kochlöffel mich selbst zu bestrafen je 15 Schläge auf die Gesäßbacke. Ein Video davon und über WhatsApp senden.

Und vorab ein Foto wie rot er ist.
Da wir auch über Skype uns gesehen haben könnte man auch dort die Strafe mitverfolgen.

Wir haben uns Monate lang nicht gesehen , aufgrund der 750 km Entfernung.

Nun wohne ich bei meinem Herrn und wir leben es 24/7 intensiv aus

Ich hoffe das es ein wenig hilfreich ist.

LG Sklavin Kat
*******ias 
1.434 Beiträge
Frau
*******ias 1.434 Beiträge Frau

Hallo femme_dominante!

So ohne die Details zu kennen, kann jeder Rat verkehrt sein.

Scham kann auf beiden Seiten vorhanden sein. Einerseits zu viel Scham, die ihn überhaupt erst hat versagen lassen. Andererseits - wie Du ja geschrieben hattest - die Scham versagt zu haben. Trifft beides zu, wunderts nicht, wenn der Kopf gar nicht mehr denken kann. Oder aber auch: Er könnte dramatisieren um auszutesten. "Wie bekomme ich FemDom dazu, sich mehr mit mir zu beschäftigen?" Oder es ist so wie Du beschreibst, nur die Scham versagt zu haben und halt dumm gelaufen, weil die Bestrafung nicht zeitnah erfolgen konnte.

Ist halt schon eine besondere Quälerei, wenn man die Zeit zwischen den Treffen auf die Bestrafung warten muss. Gerade, wenn die Zeitspanne zwischen den Treffen groß ist, ist das m.E. extrem schwer bis gar nicht zu handhaben und driftet mir allzu leicht ins destruktive ab. Deswegen schaute ich, dass jedes Treffen seinen Abschluss fand. Wenn zeitnahe Bestrafung nicht möglich war, erließ ich die Bestrafung ganz.

Für wann ist denn das nächste Treffen vereinbart? Wie ist da eure normale Frequenz?
****ine 
174 Beiträge
Frau
****ine 174 Beiträge Frau

Vieles wurde ja schon gesagt. Ich glaube auch, dass eine neue, einfache Aufgabe aus der Ferne helfen könnte. Oder auch Bestrafung. Reden...
Du schreibst Du weißt nicht wann ihr euch wiederseht. Vielleicht könntest Du auch einen Termin für ein nächstes Treffen mit ihm finden. Damit er weiß wann er endlich "erlöst" wird.
******tar 
817 Beiträge
Frau
******tar 817 Beiträge Frau

Galinthias:
So ohne die Details zu kennen, kann jeder Rat verkehrt sein.

Seh ich auch so. Und kann das wirklich nur bekräftigen! Was wissen wir schon? Über euch und ganz besonders über ihn... Das ist nach meinem Empfinden etwas, was ihr zusammen lösen müsst.
Wir haben zu wenig Hintergrundinformationen, wir kennen ihn nicht. Sowas ist dann schon mit Vorsicht zu händeln. Ich tendiere dann eher dazu, nicht gleich hinterherzutreten, auch, wenn es vielleicht den Anschein erweckt, dass es genau das ist, was er gerade braucht.

Hast du ihn denn gefragt, was er braucht? Und hat er dann mal darüber nachgedacht, reflektiert? Oder kannst du ihm nicht das als Aufgabe geben?

Ich würde mich eher an die Seite Mayday-SM wenden. Da gibt's ein Notfalltelefon.
******** 

********  

rede mit ihm
******tar 
817 Beiträge
Frau
******tar 817 Beiträge Frau

Nachtrag, Edit war nicht mehr möglich
Mein Tipp fürs nächste Mal wäre dir jemanden zu suchen, der eine gewisse Erfahrung hat, sich aber nicht groß einmischt. Sprich, jemanden, den du vertrauen kannst, vielleicht schon ein wenig erzählst, was ihr so macht, was du so vorhast etc. und falls was schief geht, gleich zu Rate ziehen kannst. Wenn man sich gerade in solch einer Situation befindet, ist es immer schwierig, man muss immer erst mal von vorne beginnen und das kann schon viel Zeit in Anspruch nehmen. Mir zumindest gibt es viel Sicherheit zu wissen, ich habe Menschen hier im Hintergrund, die schon über Jahrzehnte hinweg Erfahrung haben und mich an die Hand nehmen können, wenn der Weg uneben und schwierig wird. Und, wie gesagt, durch regelmässigen Austausch wäre schon ein gewisser Vorlauf gegeben und du müsstest bei Schwierigkeiten nicht erst über eure Person berichten bzw. euch nackig im Forum machen. Weil, das scheinst du ja nicht zu wollen, was auch völlig vernünftig ist, aber, wie schon angemerkt wurde, wie soll so ein Ratschlag unserseits erfolgen?!

Ich hoffe nur, dass es nicht so dramatisch ist, wie es sich liest und dass es ihm bald wieder besser geht. Und dir auch.
********1988 
43 Beiträge
Frau
********1988 43 Beiträge Frau

guten Morgen
Vielleicht wäre es eine Möglichkeit ihm eine "Wiedergutmachungs"aufgabe zu erteilen, die zwar einen gewissen Schweregrad hat, aber auf jeden Fall für ihn lösbar ist, um sein Selbstvertrauen wieder aufzubauen.
Wenn ihr euch das nächste mal seht, würde ich dann nochmal das Gespräch suchen und die Strafe für das Vergehen vollziehen.

Ich kenne ähnliche Situationen (allerdings zeitlich begrenzt und nicht in diesem Schweregrad) und habe es auch immer als sehr unangenehm/bedrückend empfunden.

Ich lese allerdings auch heraus, wieviel du deinem Sub bedeutest. Ansonsten würde es ihn niemals so zerreisen, dass er dich enttäuscht und seine Aufgabe nicht zufriedenstellend erledigt hat.
Ich weiß das stand nie zur Debatte, wollte es aber dennoch erwähnt haben *g*

Hab noch ein schönes Restwochenende
**********nante 
Themenersteller19 Beiträge
Frau
**********nante Themenersteller19 Beiträge Frau

Danke
Danke für die vielen Antworten von euch.
Ich habe heute schon viel reflektiert mit ihm gemeinsam.
Es geht ihm jetzt etwas besser.
Ich bestand darauf die Aufgabe zu wiederholen und die Strafe beim nächsten Treffen zu vollziehen.
Unsere Treffen sind leider sehr unregelmäßig. Am liebsten würde ich ihn so schnell wie möglich sehen um ihn zu erlösen.
*******ias 
1.434 Beiträge
Frau
*******ias 1.434 Beiträge Frau

Rahmen aufrecht erhalten
spinystar:
Ich tendiere dann eher dazu, nicht gleich hinterherzutreten, auch, wenn es vielleicht den Anschein erweckt, dass es genau das ist, was er gerade braucht.

Genau das. Halte den Rahmen aufrecht.
Jetzt Mal angenommen*: ihr trefft Euch in der Regel alle ein/ zwei Wochen und der Kontakt dazwischen gestaltet sich eher locker. - Dann bleib dabei.
Aufgaben/ Bestrafungen auf die Entfernung hattet ihr bislang nicht? - Dann bleib dabei.

femme_dominante:
nur per Tel für ihn da sein
daraus lese ich, dass Dir das zu wenig ist. Wäre es mir auch.

Beziehe ihm gegenüber klar Stellung:
Unser Beziehungsrahmen* ist: Treffen alle ein/ zwei Wochen und dazwischen lockerer Kontakt.
Offensichtlich geht es Dir im Moment nicht gut damit.
In solchen Situationen ist mir ein Telefonat zu wenig.
Wir werden über das Problem beim nächsten Treffen sprechen.
Wichtig ist mir, dass es auch Dir mit unserem Beziehungsrahmen gut geht.

Womöglich helfen Dir Gespräche in der Gruppe subs unter sich oder das Notfalltelefon (siehe spinystar), um Dir über Deine Gefühle klar zu werden.

*) ersetze dies durch den Beziehungsrahmen, den ihr habt. *zwinker*


Es ist nun Mal nicht ungewöhnlich, dass sich ein Bottom übernimmt. Zu viel auf einmal will. Und wenn dann die Kacke am Dampfen ist, versucht den Beziehungsrahmen zu sprengen anstatt sich dem eigentlichen Problem zu widmen. Es fühlte sich immer "grausam" an, an dieser Stelle standhaft zu bleiben. Doch nur so lernte Bottom daraus. Spielte beim nächsten Mal nicht den "allzeit zu allen Sauerreien bereiten Mann" sondern wurde ehrlicher. - Ehrlicher zu sich selbst, ehrlicher zum Umgang mit seinen Gefühlen und zu mir. Er brauchte diese Grenzen.

Selbst wenn Du jetzt durch diesen Vorfall und die Ideen hier bemerken soltest... "Oh, Aufgaben/ Bestrafungen auf die Entfernungen könnten ja auch Mal ganz spannend sein!" - Bleib dennoch erst Mal standhaft. Wenn's Dich wirklich reizt, kannst Du diese immernoch im weiteren Verlauf einführen.

PS: OK. Den letzten Beitrag der TE hatte ich noch nicht gelesen als ich dies hier schrieb. Ich lasse es dennoch stehen.
*******dor 
2.542 Beiträge
Mann
*******dor 2.542 Beiträge Mann

@EP
Anrufen.
*********nger4 
5.335 Beiträge
Mann
*********nger4 5.335 Beiträge Mann

Ich denke obwohl ich die Aufgabe nicht kenne,das versagen wohl nicht in den Wortgebrauch zwischen aktiven und Passiven einen Platz finden sollte. und wenn dann nur in Verbindung mit den Aktionen des/der Aktiven
Denn es liegt allein am Aktiven Part zu lesen was möglich oder Überforderung ist,zeig Größe,zieh dir den Schuh an und sorge für ein gutes Klima zwischen euch um es beim nächsten mal besser zu machen
denn Versagen oder etwas zur Unzufriedenheit erledigen macht den Unterschied.
********chaf 
Gruppen-ModJOY-Angels2.424 Beiträge
Mann
********chaf Gruppen-ModJOY-Angels2.424 Beiträge Mann

Ist schreiben ein Medium für ihn?

Wenn ja, kannst du ihm auch die Aufgabe geben, seine Gedanken und Gefühle darüber, so schlecht sie auch sein mögen, aufzuschreiben. Handschriftlich. Und diese dir dann per Brief zu schicken.

Das hat zwei Vorteile:
1) Er schreibt es sich von der Seele. Kann alles rauslassen.
2) Er schickt es weg.

Vor allem der zweite Vorteil ist sehr wertvoll. *ja* Es muss nicht, kann aber eine Erleichterung für ihn sein, diese seine Sorgen wegschicken zu können. Er "schenkt" dir damit zusätzlich etwas.
*********5645 
JOY-Angels1.915 Beiträge
Frau
*********5645 JOY-Angels1.915 Beiträge Frau

Dann scheint es ihm ja nach dem Telefonat besser zu gehen und du hast einen Weg gefunden. Das ist sehr schön.
Aber ich möchte dir gerne Raten, dem zur gegebener Zeit noch mal auf den Grund zu gehen.
Warum genau hat er sich danach so sehr schlecht gefühlt. Das kann passieren, niemand hat gerne das Gefühl zu versagen, aber wenn ihr euch so unregelmäßig seht, du nicht immer für ihn da sein kannst und er dazu neigt auch spätere oder länger anhaltende... wie nenn ich das denn jetzt *nachdenk* Auffangphasen benötigt, dann solltet ihr vielleicht eine Art Notfallplan für ihn ausmachen. Irgendwas, woran er sich dann halten kann, wo er sich dir verbunden fühlt oder vielleicht ein Ritual, was er dann auch aus der Ferne heraus für dich tun kann.
Und wenn es nur ist einen "wieder gut machungs Brief" zu schreiben oder so.
********** 

**********  

Klare Konsequenzen
Das sind nur meine 2 cents dazu, ein Experte bin ich nicht. Der Text ist sehr direkt, aber was genau bei euch funktioniert und was nicht musst du wissen, das ist nur meine Meinung dazu.

Dein Sub ist am Boden zerstoert, da, trotz bestem Aufwand, er die Aufgabe nicht bestehen konnte.
Es mag hart klingen, aber ich sehe die Schuld da bei dir deinen Sub nicht gut genung zu kennen. Das kommt vor, das ist in Ordnung, das passiert sicherlich jedem mal. Das soll kein Vorwurf sein ein schlechter Dom oder gar ein Dummdom zu sein, das Wohl deines Sub ist dir offensichlich sehr wichtig.
Sub geht es jetzt schlecht und dir daher auch, das ist der Preis fuer diese Fehleinschaetzung.

Akzeptiere es.
Zahle den Preis gemeinsam mit deinem Sub.
Stehe zu deinem Wort und erlasse die Strafe nicht.
Trage die Verantwortung.
Lerne daraus.

Vielleicht hilft es deinem Sub, wenn du ihm klar machst, dass du seine Muehen sehrwohl wahrgenommen hast und zeige, falls es in eure Zusammenstellung passt, Stolz ueber seinen Einsatz. Dass du ihn nicht auffangen konntest aufgrund von Umstaenden, die sicherlich ausserhalb eurer Kontrolle liegen, ist tragisch, aber nicht zu aendern. Falls es dir moeglich ist nimm Aufwaende auf dich um ein Treffen schnellstmoeglich zu arrangieren.
****** 

******  

Sub am Boden zerstört
Warum? Weil er eine BDSM-Aufgabe nicht erfüllt hat?
Na und? Was ist daran schlimm?
Meine Idee dazu ist, den Schalter mal auf Realmodus zu kippen und sich klarzumachen,
• dass BDSM ein Spiel mit und um Phantasien ist und nicht das wirkliche Leben;
• wer und was man im wirklichen Leben ist: ein liebenswerter Mensch, dem eben einfach mal irgendwas nicht gelingt - nobody is perfect;
• wer durch das Nichterfüllen der Aufgabe realen Schaden erleidet: nämlich niemand.
Es gibt auch für mich absolut nachvollziehbare Gründe, am Boden zerstört zu sein. Eine nicht erfüllte BDSM-Aufgabe zählt jedoch nicht dazu.
****o91 
478 Beiträge
Frau
****o91 478 Beiträge Frau

@landlady: tut mir leid, aber ich muss dir widersprechen. Man kann sehr wohl als Sub wegen einer nicht erfüllten Aufgabe abstürzen. Und zwar nicht zu knapp. da hilft auch ein "zurückholen in die Realität" nicht, denn das ist in dem Moment Realität.